Es kann vorkommen, daß Ihr Web-Browser Inhalte dieser Home Page blockiert, da sie potentiell als unsicher bzw. gefährlich gelten.

Dies geschieht dann, wenn Sie die Home Page über eine verschlüsselte HTTPS-Verbindung aufrufen, einige Erweiterungen (z.B. das Geo-Tagging-Modul der Galerie) jedoch im Hintergrund unverschlüsselte HTTP-Verbindungen aufbauen.

Unverschlüsselte HTTP-Inhalte auf verschlüsselten HTTPS-Seiten auszugeben gilt jedoch potentiell als unsicher bzw. gefährlich; denn ein Angreifer könnte sich diesen Umstand zunutze machen, um beispielsweise auf sensible Daten zuzugreifen oder Ihnen falsche (oder sogar schädliche) Daten unterzuschieben.

Darum geben die meisten Web-Browser auf einer HTTPS-Seite eine Warnung aus und unterbinden die nicht verschlüsselte HTTP-Verbindung (so kann das o.g. Geo-Tagging-Modul der Galerie nicht verwendet werden, Sie erhalten statt dessen die Fehlermeldung "Leider unterstützt Ihr Browser GoogleMaps nicht oder ein anderer Fehler ist aufgetreten.").

Sie sehen außerdem beim Firefox das Symbol eines Schutzschildes in der Adressleiste (anstelle des üblichen Symbols eines Vorhängeschlosses für sichere HTTPS-Seiten) als Hinweis darauf, daß der Zugriff auf unsichere HTTP-Inhalte zu Ihrem Schutz unterbunden wurde.

Mozilla hat für den Firefox-Browser eine erklärende Seite aufgeschaltet: Wie beeinflussen Inhalte, die nicht sicher sind, meine Sicherheit?

Um die unsicheren HTTP-Inhalte auf der HTTPS-Seite dennoch zuzulassen, können Sie bei Firefox auf den Schutzschild in der Adressleiste klicken, "Einstellungen" neben "unsichere Inhalte" anwählen und dann "Schutz für den Moment aufheben" auswählen.

Tun Sie das nicht, fehlt lediglich der Zugriff auf das Geo-Tagging-Modul und damit auf die Google-Maps-Karte, auf der der Aufnahmeort des Fotos angezeigt wird - ansonsten wird diese Home Page und wird auch die Galerie einwandfrei funktionieren.

Ich finde das Geo-Tagging für die Bilder in der Galerie recht nützlich, darum habe ich diese Funktion trotz der Probleme mit den unsicheren Inhalten aktiviert (und hoffe, daß dieser Fehler von den Programmierern korrigiert wird).