Beide Wege haben ihre Vor- und Nachteile.

Die Installation aus einem PPA ist der schnelle und eher einfache Weg. Man ersetzt dabei den GIMP 2.6 aus Ubuntu 12.04, und Ubuntu - bzw. der Betreuer des PPAs - kümmert sich dann selbst darum, etwaige Updates einzuspielen.

Allerdings bedeutet dieser Weg einen Eingriff in die Paketverwaltung von Ubuntu, und dadurch kann das System unter Umständen instabil werden. Zudem ist man darauf angewiesen, daß der PPA-Betreuer aktuelle Updates einspielt, sein PPA also auch in Zukunft pflegt.

Um nun GIMP 2.8 aus dem PPA zu installieren und damit ggf. das installierte GIMP 2.6 zu aktualisieren, öffnet man ein Terminal und gibt folgende Befehle ein:

sudo add-apt-repository ppa:otto-kesselgulasch/gimp # PPA in die Paketverwaltung einbinden

sudo apt-get update # Paketverwaltung updaten

sudo apt-get install gimp # GIMP 2.8 installieren; ggf. GIMP 2.6 ersetzen

Damit steht nun GIMP 2.8 zur Verfügung (ich habe es allerdings nicht selbst ausprobiert und habe also keinerlei Erfahrungen mit dem PPA-GIMP).

GIMP aus dem Source Code kompilieren und installieren

Wer GIMP 2.8 selbst kompiliert und z.B. nach /opt/gimp-2.8 installiert, kann den systemeigenen GIMP 2.6 und den selbstgebackenen GIMP 2.8 parallel verwenden - und auch gleichzeitig, wenn man mit gimp --new-instance für den zweiten GIMP eine neue Instanz eröffnet.

Man muß sich natürlich selbst um Updates aller Komponenten kümmern und diese dann auch jeweils herunterladen, kompilieren und installieren.

Um GIMP nach /opt/gimp-2.8 zu installieren, öffnet man ein Terminal und gibt dort folgende Befehle ein (Angaben nach dem "#" sind Kommentare und müssen nicht eingegeben werden):

cd ~/Downloads # Ins Download-Verzeichnis des Benutzers wechseln

sudo apt-get install build-essential libtool ruby # Zum Kompilieren benötigte Pakete installieren

sudo apt-get build-dep gimp # Bibliotheken zum Kompilieren des GIMP installieren

wget ftp://ftp.gimp.org/pub/gimp/v2.8/gimp-2.8.0.tar.bz2 # GIMP 2.8 herunterladen

tar -xjf gimp-2.8.0.tar.bz2 # GIMP 2.8 nach ~/Downloads/gimp-2.8.0/ entpacken

git clone git://git.gnome.org/babl # Bibliothek BABL nach ~/Downloads/babl/ klonen

wget ftp://ftp.gimp.org/pub/gegl/0.2/gegl-0.2.0.tar.bz2 # Bibliothek GEGL herunterladen

tar -xjf gegl-0.2.0.tar.bz2 # Bibliothek GEGL nach ~/Downloads/gegl-0.2.0/ entpacken

export PATH=/opt/gimp-2.8/bin:$PATH # Variable PATH erweitern

export PKG_CONFIG_PATH=/opt/gimp-2.8/lib/pkgconfig # Variable für PKG-Konfiguration setzen

export LD_LIBRARY_PATH=/opt/gimp-2.8/lib # Variable für LD-Konfiguration setzen

cd babl/ # ins BABL-Verzeichnis wechseln und mit den folgenden Befehlen BABL installieren

./autogen.sh --prefix=/opt/gimp-2.8

nice make -j5 # die Zahl nach "-j" richtet sich den Prozessorkernen: deren Anzahl + 1

sudo make install -j5

cd ../gegl-0.2.0/ # ins GEGL-Verzeichnis wechseln und mit den folgenden Befehlen GEGL installieren

./configure --prefix=/opt/gimp-2.8/

nice make -j5

sudo make install -j5

cd ../gimp-2.8.0/ # ins GIMP-Verzeichnis wechseln und mit den folgenden Befehlen GIMP installieren

./configure --prefix=/opt/gimp-2.8

nice make -j5

sudo make install -j5

GIMP 2.8 starten

Was jetzt noch fehlt - und worüber man leicht stolpert (ich spreche da aus Erfahrung) -, ist ein Starter für GIMP 2.8.

Dazu legt man in /opt/gimp-2.8/bin die Datei gimp28_start.sh an, die folgenden Inhalt haben soll:

#!/bin/sh

PATH=/opt/gimp-2.8/bin:$PATH

export PATH

LD_LIBRARY_PATH=/opt/gimp-2.8/lib

export LD_LIBRARY_PATH

/opt/gimp-2.8/bin/gimp-2.8 "$@"

Diese Datei macht man nun mit

sudo chmod 755 gimp28_start.sh

ausführbar, und mit

sudo ln -s /opt/gimp-2.8/bin/gimp28_start.sh /usr/local/bin/gimp-2.8

legt man einen symbolischen Link an, so daß man mit dem Befehl

gimp-2.8

von jedem Verzeichnis aus GIMP 2.8 starten kann.

Die Befehle gimp oder gimp-2.6 starten dagegen, soweit installiert, GIMP 2.6. 

GIMP 2.8 im Dash

Wenn man eine Desktop-Datei für ~/.local/share/applications oder /usr/share/applications anlegt, die auf /usr/local/bin/gimp-2.8 oder /opt/gimp-2.8/bin/gimp28_start.sh verweist, kann man GIMP 2.8 auch vom Dash aus starten (nehmen Sie einfach gimp.desktop als Vorlage und passen Sie ihre Desktop-Datei an).

Sie können aber auch /usr/share/applications/gimp.desktop nach ~/.local/share/applications kopieren und am Schluß in die kopierte Datei folgende Zeilen einfügen:

X-Ayatana-Desktop-Shortcuts=GIMP28

[GIMP28 Shortcut Group]

Name=GIMP 2.8

Exec=gimp-2.8

TargetEnvironment=Unity

Wenn Sie nun das GIMP-Icon, mit dem Sie normalerweise GIMP 2.6 starten würden, im Launcher verankern, können Sie mit Hilfe eines Rechtsklicks auf das Icon auch GIMP 2.8 starten.

Ein Bug in Unity

Es bleibt ein ärgerlicher Bug im Zusammenspiel mit Ubuntu 12.04 zu erwähnen: Das aktuelle Unity 5.12 zeigt GIMP 2.8 (und auch andere Programme) unter Umständen nicht im Launcher und auch nicht im Anwendungsumschalter an, wenn sie gestartet sind.

Dieser Bug ist bekannt und sollte bald behoben sein - bis dahin kann man GIMP mittels der Tastenkombination SUPER+W hervorholen, sollte er unter anderen Programmen im Hintergrund liegen ("SUPER" ist die "Windows"-Taste).

Ein vermeintlicher Bug mit den Plugins

Wer nicht den oben beschriebenen Starter anlegt, um vor dem Start von GIMP 2.8 die Variablen PATH und LD_LIBRARY_PATH zu setzen (oder sie auf eine andere gültige Weise setzt), wird beim Aufruf von GIMP-Plugins eine Fehlermeldung erhalten, die irrtümlich auf ein veraltetes bzw. obsoletes Plugin-Protokoll hinweist.

Wer Plugins für GIMP 2.8 kompiliert, sollte die beiden Variablen ebenfalls zu Beginn setzen, außerdem die Variable PKG_CONFIG_PATH - und bei Befehlen wie ./configure oder ./autogen.sh das --prefix=/opt/gimp-2.8 nicht vergessen (je nachdem, wie ein GIMP-Plugin zu kompilieren ist - es sollte jeweils irgendwo erläutert sein).

GIMP 2.8 nach /usr oder /usr/local installieren

Mit .configure --prefix=/usr kann man GIMP 2.8 nach /usr installieren, ohne --prefix landet GIMP 2.8 in /usr/local.

Beides ist möglich - und von beiden Möglichkeiten rate ich ausdrücklich ab. Installieren Sie ein selbst kompiliertes GIMP 2.8 nach /opt/gimp-2.8 (oder an einen anderen Ort im Optional-Zweig).

Das Verzeichnis /usr sollte allein dem System bzw. dessen Paketverwaltung vorbehalten sein - hierher geghört also nur das GIMP aus Ubuntus Quellen bzw. aus einem PPA.

Ein GIMP 2.8 in /usr/local bringt zwei Probleme mit sich: Zum einen wird es, sobald in /usr das systemeigene GIMP installiert ist, zu einem Chaos mit den Programmkomponenten kommen. Zum anderen findet Ubuntu Linux vermutlich die in /usr/local/lib abgelegten Bibliotheken nicht.

Benutzen Sie /usr/local nur, wenn Sie genau wissen, was Sie tun.

Zusätzliche Informationen