{joomplu:156}Ich habe erkannt, daß diese verschleierten Ausflüge an die Öffentlichkeit nicht so wirkungsvoll sind, wie ich mir das versprochen hatte.

Wie dem auch sei, es gab eine ganze Menge Zoo-Besucher, die meine Frau angestarrt oder auch dumme Bemerkungen gemacht haben - allerdings haben wir im Karlsruher Zoo schon weit schlimmere Erfahrungen gemacht, gerade auch, wenn viele Franzosen dort sind. Unsere lieben französischen Nachbarn sind meinen Erfahrungen nach weit burkophober als zumindest die Baden-Württemberger - gerade in diesen Wochen, wo es in Sachen "Burkaverbot" dort drüben so heiß hergeht.

Schlimm wurde es, als wir nach dem Zoo-Besuch zurück zum Auto gingen, das im Parkhaus des Kongreßzentrums stand. Dort kamen gerade eine Menge Leute heraus, die ziemlich gestarrt und teilweise auch gestänkert haben. Aber die wirkten ohnehin so, als gehörten sie nicht zu den angenehmsten Zeitgenossen, egal ob nun gegenüber einer komplett verschleierten Frau, Ausländern oder so.

Vielleicht handelte es sich dabei um das gleiche rechtspopulistische Klientel, das am selben Tag auf dem Stuttgarter Schloßplatz eine burkophobe und islamophobe Demonstration verbrochen hatte - "Bürgerbewegung Pax Europa" und "Politically Incorrect Stuttgart".

Ich hatte auch überlegt, dort hinzugehen, aber ehrlich gesagt gekniffen - abgesehen von möglicher Gewalt gegen meine Frau aus Kreisen etwa der PI-SA hatte ich auch keine Lust darauf, das hinterher verfälschte Berichte im Internet auftauchen.

Hinzu kommt natürlich noch, daß seit meinem Ausstieg aus der islamkritischen Szene einige Leute aus dieser Szene nicht sehr gut auf mich zu sprechen sind.

Von daher diente der Besuch in Karlsruhe mit "Beweisfotos" aus dem Museum bzw. dem Zoo auch der Absicherung, falls die Leute von BPE, PI & Co. hinterher behaupten, die hätten mit den Leuten von www.Burkaverbot.de (wo ich auf diese Demonstration hingewiesen hatte) diskutiert und "fertig gemacht".

Zusätzliche Informationen