Wenn es in dem Artikel heißt, "so habe er nach einem Vortrag, bei dem er die Besucher ermuntert habe, auf Muslime offen und liebevoll zuzugehen, von einem älteren Herrn zu hören bekommen: 'Herr Präses, ihre Liebe zu den Muslimen geht mir zu weit! Setzen Sie sich mehr gegen Abtreibung ein, dann brauchen wir die ganzen Ausländer nicht'", dann könnte das ein O-Ton aus dem freikirchlichen Milieu sein.

Ich erinnere mich, vor kurzem von einem lieben Bruder zur Seite genommen worden zu sein, weil ich in meinen Vorschlägen zur Fürbitte (ich gestalte dies in den von mir geleiteten Gottesdiensten gerne als Gebetsgemeinschaft) eben dieses Thema "Muslime lieben" drinne hatte. Da durfte ich mir anhören, was ich sonst bei "Politically Incorrect" & Co. lesen darf.

Viele der auf die Gesellschaft und die Kultur bezogenen Überzeugungen von uns frommen Freikirchlern sind zwar fromm gefäbrt - aber sicherlich kann man sie nicht aus der Bibel heraus begründen, egal ob es nun um den Islam geht, die Homosexualität, die Auseinandersetzung mit der Evolutionstheorie oder was sonst.

Zusätzliche Informationen