Blog...

Segeln unter falscher Flagge: Kopten ohne Grenzen

islamkritiker verwenden gerne die Webseite "Kopten ohne Grenzen", um Belege für ihre islamkritische - um nichtz zu sagen islamophobe - Sicht der Dinge vorweisen zu können.

Niemand weiß genau, wer hinter "Kopten ohne Grenzen" steckt (so gibt es kein Impressum o.ä.) - aber eines ist gewiß: Es handelt sich keineswegs um eine offizielle Organisation koptischer Christen, vermutlich nicht einmal um Mitarbeiter der koptischen Kirche.

Es gibt allerdings eine starke inhaltliche Nähe zu "Politically Incorrect", "Akte Islam", "Bürgerbewegung Pax Europa", "Islam Deutschland Info", "Interessengemeinschaft gegen Salafisten", "Bürgerinitiative Eicken" (MG), "Christliche Mitte", "Die Freiheit", "Pro" und anderen rechtspopulistisch-islamophoben Institutionen, und vermutlich gibt es auch personelle und finanzielle Überschneidungen. Möglich, daß einige wenige Islamophobe koptischen Hintergrundes mitwirken - aber halt ohne offizielle Beauftragung der koptischen Christen.

Die "Kopten ohne Grenzen" sind nicht nur islamophob und rechtspopulistisch - vor allem sorgen sie dafür, daß die Kopten unter falschen Verdacht geraten und für Äußerungen den Kopf hinhalten müssen, für die sie nichts können.

Ich rate dazu, den Verlautbarungen und "!Nachrichten" von "Kopten ohne Grenzen" keine Aufmerksamkeit zu schenken, sie nicht weiter zu verbreiten - und ihnen keinen Glauben zu schenken. Zuverlässigere und vor allem nicht durch eine islamophobe Darstellung verzerrte Informationen über die koptischen Christen kann man etwa über  Offene Grenzen, die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) oder Amnesty International erhalten.

Überhaupt sollte man Meldungen, die von "Politically Incorrect" & Co. verbreitet werden, mit größter Skepsis und gesundem Menschenverstand begegnen. Das gilt auch für "Wissen über den Islam", das die selbst ernannten Islamkenner dieser Organisationen verbreiten.

Ein Indiz, wie glaubwürdig Nachrichten sind, ist das Vorhandensein von echten Namen und einem Impressum. Sind die Nachrichten anonym oder unter Pseudonym veröffentlicht, gibt es kein Impressum - beachten Sie die entsprechenden Meldungen einfach nicht weiter.

Sind Realnamen und ein Impressum vorhanden, kann man per Suchmaschine in Erfahrung bringen, was andere über die betreffende Quelle herausgefunden haben.

Zusätzliche Informationen