Blog...

Kommentar zur Berichterstattung über angeblich Kinder prügelnde evangelikale Freikirchler

Zu einem Artikel zum Thema "Evangelikal-freikirchliche Eltern prügeln ihre Kinder häufiger als alle anderen Gruppen", veröffentlicht beim "Publik-Forum Blog" unter dem schönen Titel Prügel: Sind Evangelikale nicht integriert?, habe ich folgenden Kommentar verfaßt, der wohl unter die Mehrzahl der Artikel in diesem Zusammenhang paßt:

So weit ich es habe herausfinden können (E-Mails an das KFN und hierzu Antworten von Prof. Pfeiffer, Nachrechnen der Zahlen und Abgleich mit statistischen Erhebungen usw.), sind die Begriffe "evangelikal" und "freikirchlich" im Zusammenhang mit dieser Studie zumindest mißverständlich.

Denn hierunter wurden wohl nicht nur die Angehörigen klassischer (VEF-) Freikirchen erfaßt, sondern auch Mitglieder unabhängiger Freikirchen und christlicher "Sondergemeinschaften" wie z.B. Neuapostolische Kirche und Zeugen Jehovas. Schon diese beiden Gruppen haben erheblich mehr Mitglieder als die klassischen Freikirchen zusammen.

Im Übrigen wurde nur unterschieden zwischen "evangelische Landeskirchen" und "evangelisch, sonstige" - nicht etwa zwischen "evangelikal" und "liberal". Und nein, "freikirchlich" und "evangelikal" sind nicht austauschbare Begriffe, die das Gleiche meinen: Schätzungsweise jeder zweite Evangelikale gehört zur Landeskirche, und nicht jeder Freikirchler ist evangelikal.

Damit wäre die ganze Studie unwissenschaftlich und ohne jede Aussagekraft in Bezug auf den Kreis derer, die man üblicherweise als "Freikirchler" oder "Evangelikale" bezeichnet. Ginge es um Muslime, würde man etwa bei "Politically Incorrect" das große pidiotische Sabbern anfangen - auf diesem Niveau bewegt sich die Herangehensweise an die Thematik meines Erachtens.

Was diese ganze Studie dann bezwecken soll, kann man wohl erahnen, wenn man bedenkt, wie oft im Zusammenhang mit den evangelikal-freikirchlichen Schläger-Eltern der Begriff "Muslime" fällt (auch von Prof. Pfeiffer selbst).

Ob man aber mit diesem Manöver etwas gegen die in unserem Lande um sich greifende Islamophobie bewirken kann - grundsätzlich ein ehrenwertes und wichtiges Anliegen -, wage ich dann doch zu bezweifeln.

Zusätzliche Informationen