G

Gesundheit

Kann es sein, daß mein Hamster seine Backentaschen nicht mehr leeren kann?
Es kann tatsächlich passieren, daß ein Hamster seine Backentaschen nicht mehr ausleeren kann. Das kann durch sperrige Futterbrocken oder aufweichendes Material verursacht werden; gerade mit Klopapier ist es möglich, da Klopapier in Verbindung mit Feuchtigkeit sich aufzulösen beginnt (sonst wären ja ständig alle Toiletten verstopft!). Es könnte evtl. aber auch an einem Backentaschenabszeß liegen oder sich zu einem solchen entwickeln, wenn nichts unternommen wird!
Bevor Du anfängst, da irgendwie an den Backen herumzudrücken oder so, geh auf jeden Fall zum Tierarzt (muß unbedingt kompetent sein!), denn der kann die Ursache dafür herausfinden und weiß, wie man bei einem Hamster die Backen ausleert! Und geh so schnell wie möglich, sonst kann es leicht passieren, daß der Hamster verhungert und sich auch noch eine ganze Zeit lang quälen muß. Und das möchtest Du ja sicherlich nicht.
Mein Hamster hat eine Bindehautentzündung! Kann ich ihm mit Kamillentee helfen? der wirkt doch gegen Entzündungen...
Geh auf jeden Fall mit dem Kleinen zum Tierarzt. Der verschreibt ein passendes Medikament. Neben den notwendigen Medikamenten kannst Du die Augen vorsichtig spülen (frag' im Zweifelsfall den Arzt). Allerdings darfst Du keinen Kamillentee benutzen; der ist zu scharf für die Augen und würde sie nur weiter reizen. Abgekochtes lauwarmes Wasser reicht.
Hilfe, mein Hamster hat sich ein Beinchen gebrochen! Was kann ich tun?
Nicht viel. Geh auf schnellstem Wege zu einem guten Tierarzt, der entscheidet, was zu tun ist. Wenn eine Kleintierklinik in der Nähe ist, geh eventuell dorthin - die Ärzte dort können auch eine Röntgenuntersuchung machen um genau festzustellen, wo der Bruch ist. Und nimm alle Klettermöglichkeiten aus dem Käfig, damit sich das Tier nicht noch mehr verletzen kann.
Wichtig ist noch, dass Du darauf achtest, daß sich die Bruchstelle nicht entzündet bzw. anfängt zu eitern, denn dann muß sie vom Tierarzt mit Wasserstoffperoxyd bzw. mit Antibiotika gespült werden. Als hilfreich haben sich hier auch Kalktabletten bzw. Tabletten, die dem Knochenaufbau helfen, bewährt (die genaue Bezeichnung bekommst Du ebenso wie die Tabletten beim TA).
Hilfe, mein Hamster hat Blähungen! Keinen Durchfall, er läßt aber oft Luft ab, und das hört sich furchtbar an. In meinem Buch steht, daß Fenchel entkrampft und blähungstreibend ist. Soll ich das probieren?
Also grundsätzlich ist Deine Idee nicht schlecht und könnte sogar allein zu einem Abklingen des Blähbauchs führen, allerdings solltest Du trotzdem noch einen guten Tierarzt konsultieren. Zwar gibt es eine Menge natürlicher Heilstoffe oder auch gute Rezepte aus "Omas Nähkästchen", aber sie sollten immer nur in Absprache mit einem Mediziner angewandt werden. Es könnte sich nämlich auch um eine Vergiftung handeln, auch dann kann es zu einem Blähbauch kommen. Um wirklich Schlimmeres auszuschließen, ist ein Besuch beim TA nicht verkehrt.
Hilfe, mein Hamster hat Durchfall! Was kann ich tun, um ihm zu helfen?
Geh auf schnellstem Weg mit dem Kleinen zum Tierarzt! Durchfall ist bei einem Hamster immer eine ernstzunehmende Krankheit; der Kleine kann den Flüssigkeitsverlust nicht lange kompensieren.
Bei Durchfall muß davon ausgegangen werden, daß sich der kleine Nager eine Darminfektion durch verdorbenes Futter, zu einseitige Maisernährung oder feuchtes Nistmaterial zugezogen hat. Auch zuviel oder falsches Saftfutter kann die Ursache sein. Es kann aber auch mit einer zu kalten, feuchten oder zugigen Umgebung zusammenhängen. Oder es handelt sich um die sogenannte "Wet Tail"- oder die gefürchtete "Tyzzersche Krankheit".
Zusätzlich ist es bei Durchfall ratsam, dem Hamster eine strenge Diät zu verordnen, die nur aus Trockenfutter besteht. Zusätzlich kann man noch leicht abgekochten und abgekühlten Kamillen-, Ringelblumen-, Pfefferminz- oder Schwarzen Tee (ohne Zucker) anstelle des Wassers in die Trinkflasche geben. Auch die Gabe von getrockneten Heidelbeeren hat sich bei chronischem Durchfall schon gut bewährt.
Mein Hamster ist erkältet! Was kann ich tun?
Geh so bald wie möglich mit dem Hamster zum Tierarzt. Ein so kleiner Organismus wie der eines Hamsters kann nicht viel wegstecken; wenn er schon angeschlagen ist, kann es leicht noch schlimmer werden und mit einer Lungenentzündung o.ä. enden, und das ist lebensgefährlich. Als unterstützende Maßnahmen kannst Du folgendes tun:
  1. Den Hamster unter eine Rotlichtlampe (Infarot) setzen.
    Die Rotlichtlampe sollte über das Hamsterheim gestellt werden, jedoch nicht zu dicht, damit sich auch nichts entzünden kann.
  2. Eine Schüssel mit heißem Wasser neben den Käfig setzen und ätherische Öle verdampfen lassen - eine Art Dampfbad also.
    Dazu muß ich anmerken, daß Eukalyptusöl (oder andere mentholhaltige Substanzen) für Hamster nicht geeignet ist, da es den gegenteiligen Effekt haben kann: es verengt nömlich die Atemwege. Dies passiert dann, wenn die Luftwege zu klein oder noch nicht ausgereift sind, wie z.B. bei Babys und Kleinkindern oder eben bei kleinen Säugetieren. Von daher ist es besser, wenn man nur mit Kamillendampf arbeitet. Eine Alternative wäre "Babix", eine Inhalat für Säuglinge und Kleinkinder mit ätherischen Ölen, die allesamt mentholfrei sind.
    Weiterhin solltest Du den Hamster nicht direkt neben das Dampfbad stellen, da sich die Erkältung durch den erkaltenden Dampf (und die dadurch entstehende Feuchtigkeit) sonst eher noch verschlimmern könnte, als dasß es besser würde. Stelle also besser das Dampfbad neben das Hamsterheim; die Dämpfe, die der Hamster dann abbekommt, reichen völlig aus.
Die ganze Sache ersetzt jedoch wirklich nicht den Tierarzt!
Wie lange kann es dauern, bis ein Hamster eine Erkältung los ist, wenn man ihn mit einer verschriebenen Medizin behandelt? Und kann er trotz Medizin/Behandlung sterben?
Ein Infekt sollte mit Behandlung durch Medizin innerhalb einer Woche besser werden. Ist dies nicht der Fall, solltest Du noch einmal ein Tierarzt aufsuchen werden. (Ich gehe mal davon aus, daß Du schon bei einem warst, der Dir die Medizin gegeben hat, alles andere wäre recht fahrlässig!). Ein Erkältung, kann, genauso wie bei uns Menschen, sehr hartnäckig sein und von daher auch etwas dauern bis sie abgeheilt ist. Ob der Hamster nun daran stirbt oder nicht, hängt mit seinem Allgemeinzustand sowie seinem Alter zusammen.
Du kannst jedoch mit Hausmitteln eine unterstützende Behandlung durchführen, indem Du z.B. ein Kamillendampfbad neben das Hamsterheim stellst; die Dämpfe helfen dem Hamster. Weiterhin kannst Du sein Immunsystem verbessern, indem Du ihm Vitamintropfen ins Trinkwasser gibst. Mehr kannst Du leider auch nicht tun, außer ihm viel Ruhe und Liebe zu geben.
Ich bin im Moment ziemlich stark erkältet und habe Angst, meinen Hamster anzustecken. Deshalb versuche ich die meiste Zeit auf Distanz zu ihnen zu bleiben. Allerdings ist das nicht immer möglich, da ich ihn und sein Heim ja auch pflegen muß. Wie groß ist die Gefahr, daß sich mein Kleiner bei mir ansteckt?
Ja, ein grippaler Infekt ist vom Menschen auf den Hamster übertragbar. Deshalb solltest Du so wenig wie möglich mit Deinem Hamster in direkten Kontakt kommen und ihn natürlich weder anhusten noch anniesen. Das Hamsterheim kannst Du natürlich reinigen, auch Auslauf können sie bekommen, allerdings solltest Du nicht mit ihnen schmusen.
Was kann ich gegen gelbe Zähne bei meinem Hamster machen?
Es ist normal, wenn ein Hamster gelbe bzw. gelbliche Zähne hat, und man kann sie auch nicht(!) putzen. Das einzige, was Du für Zahnpflege tun kannst, ist, ihm reichlich Knabbermöglichkeiten zu bieten. Ansonsten kannst Du nichts machen, denn die Zähne bleiben gelb und werden auch nicht mehr weiß.
Im Prinzip könnten extrem gelbe, fast bräunliche Zähne auch auf Karies hinweisen. Da die Schneidezähne ständig nachwachsen und nicht aufgebohrt werden, mit Füllungen versehen oder durch Implantate ersetzt werden können, würde das im Prinzip das Todesurteil bedeuten. Aber Fälle von Kariesbefall bei Hamstern sind sehr selten; wenn es vorkommt, liegt in jedem Fall eine absolut falsche Ernährung vor.
Mein Hamster hat Haarausfall. Die Stelle wird immer größer - an was kann das liegen?
Haarausfall kann bei Hamster verschiedene Ursachen haben. Angefangen von einer Vitaminunterversorgung bis hin zu einem Pilz oder Parasiten. Auch eine Krankheit der inneren Organe kann bei Hamster zu Haarausfall führen. Eine weitere Ursache könnte z.B. eine Hormonstörung ider eine Wunde sein. Manche Hamster verlieren auch im Alter ihr Haar.
Aus der Ferne ist es kaum möglich, eine exakte Diagnose stellen, und ich rate Dir von daher, einen guten Tierarzt aufzusuchen und ihn nach einer genauen Untersuchung eine Diagnose stellen zu lassen. Er kann Dir dann auch sagen, was am besten zu tun ist und welche Behandlung erfolgen sollte.
Seit kurzem haben wir einen Hamster. Jetzt hat mich die Sache mit der Hirnhautentzündung ziemlich verunsichert (es sind zwei Kinder im Haus). Wie oft kommt es vor, daß ein Hamster daran erkrankt und wann ist die "Gefahrenzeit" überstanden?
Die Hirnhautentzündung (auch LCM) ist eine Seuche, die nur junge Goldhamster (bis ca. 3 Monate) befällt. Bei Zwerghamstern wurde sie noch nicht beobachtet. Die Tiere magern ab, sind schläfrig und bekommen ein struppiges Fell. Begleitende Bindehautentzündungen machen den Hamster lichtscheu. Nach drei Wochen ist die Krankheit meist überstanden.
Sie kann auf Menschen übergehen, verläuft aber meist harmlos wie eine leichte Grippe - ein schwerer Verlauf ist selten. Geh aber trotzdem vorsichtshalber zum Arzt, wenn du grippeartige Beschwerden hast.
WICHTIG: Schwangeren muß von der Haltung junger Goldhamster abgeraten werden, da die Krankheit zu Frühgeburten oder Mißbildungen beim Kind führen kann. Lebt ein Hamster schon länger im Haus, ohne erkrankt zu sein, oder ist er über 5 Monate alt, besteht keine Gefahr.
Mein Hamstermännchen hatte, als ich ihn aus dem Käfig geholt habe, zwei Knubbel zwichen den Hinterbeinchen, die ganz plötzlich an dem Abend auftraten. Später habe ich mir das nochmals angesehen, doch da sah es wieder aus wie immer. Was war das, und ist das normal?
Was Du beobachtet hast, war mit großer Wahrscheinlichkeit einfach nur ein müder Hamster, der seine Hoden nicht richtig eingezogen hat. Das ist ganz normal, wenn Hamster nicht richtig wach sind. Bei meinem Teddyhamster kommt das oft vor, wenn er gerade aufgestanden ist und noch halb schläft. Wenn er dann was futtert und eine Weile herumläuft, gibt sich das auch wieder. Wenn Dein Hamster sich ansonsten ganz normal benimmt, hast Du keinen Grund zur Panik. :-)
Es könnte sich natürlich auch tatsächlich um eine Hauterkrankung oder einen Parasiten handeln, im schlimmsten Fall auch Hodenkrebs. Allerdings würde ich dann vermuten, daß es dem Hamster insgesamt nicht so gut geht. Das kann man aber aus der Ferne nicht genau feststellen. Wenn Du Dir also Sorgen machst und wirklich sichergehen willst, laß Deinen Kleinen von einem kompetenten Tierarzt durchchecken.
Müssen Hamster geimpft werden?
Nein, Hamster müssen nicht geimpft werden - warum auch? Sie haben keinen Kontakt nach draußen oder zu anderen Tieren.
Wenn Du den Hamster allerdings mit in ein anderes Land nehmen möchtest (z.B. Australien), könnte es sein, daß der Hamster eine Schutzimpfung braucht, um mit einreisen zu können (so etwas erfährt man bei den zuständigen Behörden).
Mein Hamster hat eine kahle Stelle. Was hat er?
Die kahle Stelle kann mehrere Ursachen haben. Zum einen kann es sich um eine ganz normale Alterserscheinung handeln. Dagegen kann man dann nichts machen; wenn der Hamster ansonsten aber einen gesunden Eindruck macht, sich normal bewegt und normal frißt, gibt es auch keinen Grund zur Sorge.
Die kahle Stelle kann aber auch durch einen Pilz oder durch Milben verursacht sein. In diesem Fall muß die Sache behandelt werden; eine gründliche Reinigung des Käfigs und der Einrichtung ist ebenfalls fällig, reicht aber allein nicht aus.
Was es in Deinem Fall genau ist, kann Dir nur ein Tierarzt sagen. Er wird Dir auch die nötigen Medikamente geben.
Mein Hamster kratzt sich dauernd. Muß ich mit ihm zum Tierarzt?
Häufiges Kratzen an derselben Stelle deutet auf Pilz- oder Milbenbefall (siehe auch die vorige Frage) hin. Du solltest in der Tat zum Tierarzt gehen, damit Dein Hamster die richtige Behandlung bekommt.
Kann man Hamster kastrieren oder sterilisieren lassen?
Nein, normalerweise kann man Hamster nicht sterilisieren oder kastrieren lassen; das Risiko ist zu groß, daß die kleinen Tiere die OP bzw. die Narkose nicht überleben. Wenn überhaupt, werden derartige OP´s bei Hamstern mit Hodenkrebs oder anderen ohne OP unheilbaren Krankheiten im Genitalbereich von kompetenten TierärztInnen durchgeführt.
Kastration/Sterilisation ist kein geeignetes Mittel gegen unerwünschten Nachwuchs! Einen Hamster ohne zwingende medizinische Gründe kastrieren zu lassen ist absolut unverantwortlich. Ganz davon abgesehn, müßtest Du Dein Pärchen ja auch zur OP trennen, und danach würden sie sich eh nicht mehr vertragen, zumal Er nicht mehr "kann". So etwas ist unter Tieren sein Todesurteil. Da spendiere lieber ein zweites Hamsterheim, um den Nachwuchs zu vermeiden.
Mein Hamster hat Milben - was kann ich tun?
Geh mit dem Kleinen zum Tierarzt, der kann Dir die nötigen Medikamente geben. Milbensprays aus der Zoohandlung solltest Du nicht verwenden (zumindest nicht ohne Rücksprache mit dem Tierarzt), denn die Konzentration ist meist auf Katzen oder Hunde abgestimmt. Manchmal bekommt man es auch für Meerscheinchen und Hasen, aber sogar das ist noch zu stark für Hamster. Daher rate ich von einem solchen Versuch im Alleingang dringendst ab.
Mein Hamster hat nasse schwarze Flecken rechts und links von der Taille. Mal mehr naß, mal weniger; mal kaum zu sehen, dann wieder auf großer Fläche. Das Fell ist an diesen Stellen zerzaust und man kann eine leichte Wölbung fühlen. Berührungen an den Stellen stören ihn nicht. Wer weiß Rat?
Du hast einen Goldhamster, richtig? Dann sind die zwei "nassen oder schwarzen Flecken", die Du beschreibst, mit großer Sicherheit die Duft- oder Markierungsdrüsen des Hamsters; diese sind mal mehr mal weniger feucht, mehr oder weniger zu sehen, und das ist auch völlig normal. Du brauchst Dir also keine Sorgen machen.
Mein Hamster hat Schnupfen! Was soll ich tun, damit er wieder gesund wird?
Da hilft nur eines - ein Besuch bei einem kompetenten Tierarzt! Und zwar so schnell wie möglich, denn ein Schnupfen oder gar eine Lungenentzündung kann bei Hamstern sehr schnell zum Tode führen. Daher ist eine schnelle und kompetente Behandlung nötig.
Zusätzlich kannst Du dann leicht abgekochten, kühlen Schwarztee an Stelle des Wassers in die Flasche tun. Auch eine Bestrahlung mit einer Wärmelampe hilft zusätzlich (ACHTUNG beim Abstand - Brandgefahr!). Aber grundsätzlich ist erstmal ein Besuch beim TA nötig, um eine exakte Diagnose zu bekommen und daraufhin die richtige Behandlung einzuleiten.
Ich habe leider erst jetzt gelesen, daß Tannenzweige für Hamster giftig sind. Ich habe meinem aber gestern welche in den Käfig getan, und er hat auch ein bißchen daran geknabbert. Woran würde ich ggf. Vergiftungserscheinungen erkennen?
Eine Vergiftung äußert sich darin, daß der Hamster Durchfall bekommt, nicht mehr richtig frißt, mehr oder weniger nur noch schläft, benommen im Hamsterheim herumläuft oder torkelt und evtl. erbricht. Du solltest den Hamster jetzt genau beobachten; falls Dir eine oder mehrere dieser Erscheinungen bei Deinem Hamster auffallen, mußt Du sofort mit ihm zum Tierarzt. Auch wenn er sich sonst irgendwie komisch benimmt, mußt Du schnellstmöglich handeln.
Treten in den nächsten Tagen keine der oben genannten oder andere Abnormalitäten auf, kannst Du Dir eigentlich sicher sein, daß der Hamster sich nicht vergiftet hat (Tannen natürlich trotzdem draußen lassen; selbst zu Weihnachten ist ab und an mal ´ne Nuß vom Gabenteller Festschmaus genug für die Kleinen :-)).
Ich weiß, daß Nadelhölzer schädlich sind. Wie schaut es denn mit Früchten (Pinienkerne, Tannenzapfen) aus?
Giftig sind im Prinzip nur die Hölzer und Nadeln, bzw. die darin enthaltenen Harze. Somit sind Pinienkerne zwar sehr fettig und sollten deshalb nur in sehr geringen Mengen verfüttert werden, aber grundsätzlich ungiftig für den Hamster.
Anders verhält es sich mit Tannenzapfen, denn diese wirst Du wohl nicht unbedingt ordentlich gereinigt und gesäubert in irgend einem Reformhaus oder so zu kaufen bekommen. Du müßtest auf die in den Wäldern herumliegenden zurückgreifen - und diese sind eigentlich auch immer voll mit dem giftigen Harz. Da würde ich lieber die Finger von lassen.